Home
Home
Aktuelle Seminare
HEALTH CARE SYMPOSIUM
Symposium 2017
Symposium 2016
Symposium 2014
Symposium 2013
Inhouse
PHARMIG ACADEMY DIALOG
Referenten
Referenzen
Erfolgreich durchgeführte Seminare


Health Care Symposium 2014

RÜCKSCHAU

Wie sieht die Arzneimittelversorgung 2020 aus?

Eröffnet wurde die Diskussion von Werner Hoffmann, Vorstand des Instituts für strategisches Management an der Wiener Wirtschaftsuniversität. Kernthema seines Vortrags: Der Arzneimittelmarkt im Jahr 2020. Er sprach von Veränderungen hin zur großräumigen Zentralisierung der Bevorratung, der stetig aufkommenden Forderung nach mehr Convenience auf Seiten der Verbraucher und Apotheken auf dem Scheideweg zwischen Logistikdienstleistern und Gesundheitsdienstleistern.

Pharmig Generalsekretär Jan Oliver Huber stellte hierzu fest, dass der Parallelhandel bei einem vergleichsweise geringen Risiko große Margen einfährt. Alexander Hagenauer, stellvertretender Generaldirektor des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger, sprach hinsichtlich des Parallelimports von der kognitiven Dissonanz zwischen dem Wunsch nach dem freien Markt und aktuell strengen Regulativen.

Ebenso ein Kernthema war die Internationalisierung der Pharmabranche. Die hierbei vorhandenen Risiken brachte Christa Wirthumer-Hoche, Leiterin der AGES Medizinmarktaufsicht, auf den Punkt.

Dass Regulative auf dem Arzneimittelmarkt generell kein Problem sondern viel mehr etwas Wünschenswertes sind, räumte Heinz Krammer, Generalsekretär des Verbandes österreichischer Arzneimittel-Vollgroßhändler ein.
Wolfgang Gerold, Präsidiumsmitglied der österreichischen Apothekerkammer, wies zudem auf den Unterschied zwischen Liefer- und Versorgungsengpässen hin.

Zu den Arzneimittelfälschungen berichtete Martin Friedrich, EFPIA-Projektkoordinator, von der Umsetzung der europäischen Fälschungsrichtlinie bis 2018.
Während die Experten sich darüber einig waren, dass in Österreich Fälschungen in nahezu allen bisher aufgetretenen Fällen ein Problem der illegalen Vertriebskette waren, warfen sich auch einige Fragen zu den geplanten Richtlinien auf: Braucht es eine Harmonisierung der Rezeptpflicht? Hätte man den Herceptinskandal durch die geplanten Sicherheitsmerkmale verhindern können?

Fotos von der Veranstaltung finden Sie hier.


Home|Fortbildungsangebot|HEALTH CARE SYMPOSIUM|Symposium 2014Seite drucken

Programmed by TKOM - Thomas Kügerl Online MarketingDesign by Klemens Fischer Grafikdesign